Überspringen zu Hauptinhalt
Sofort-Kontakt 04348-9131671 - 24-Stunden-Notruf 0174-3295400

Ihr Dachdeckermeister Fachbetrieb für Kiel, Schleswig-Holstein und Hamburg

Dachdeckermeister-Fachbetrieb Dubberstein e.Kfr. Kiel
Aktuelle Stellenangebote
Immer für Sie da: Dubberstein Dachdeckermeister Fachbetrieb

Leistungsstark und Terminsicher im Neubau

Umsichtig und nachhaltig in der Sanierung

Schnell und kompetent im Notdienst

BRAAS Systempartner

VELUX Experte (Qualitäts-Partner von VELUX)

Inhabergeführter Familienbetrieb seit 1978

Rufen Sie uns an: 04348-9131671 - Notdienst für Kunden: 0174-3295400

Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der momentanen Situation unseren Notdienst nur noch für unsere Kunden aufrecht erhalten können.

Unsere Dachdeckermeister-Leistungen für Ihr Bauvorhaben

Wir verwenden Produkte folgender Hersteller

Aktuelles rund um's Dach

Förderprogramm der Landeshauptstadt Kiel zur Fassaden- und Dachbegrünung

Förderprogramm der Landeshauptstadt Kiel zur Fassaden- und Dachbegrünung

Kiel grünt auf - Grün auf's Dach und an die Wand. Um die Bereitschaft der Kieler Bürger für eine Begrünung von Gebäuden anzuregen und damit die Vorteile von Dach- und Fassadenbegrünungen für Kiel nutzen zu können, bezuschusst die Landeshauptstadt, zunächst befristet bis zum 31.12.2022, freiwillig durchgeführte Dach- und Fassadenbegrünungen an Gebäuden in der Landeshauptstadt im Rahmen eines Förderprogrammes. Hier die wichtigsten Infos.
weiterlesen
Ratgeber Solarkollektoren

Ratgeber Solarkollektoren

txn. Solarkollektoren bilden den sichtbarsten Teil der Solarthermie-Anlage. Sie sind meist auf Dächern installiert und nutzen dort das Sonnenlicht, um Wasser zu erwärmen oder zur Heizungsunterstützung. Bei ungünstiger Ausrichtung des Daches kommt auch ein Platz an der Fassade oder im Garten in Frage. Sonnenkollektoren stehen in verschiedenen Bauweisen zur Verfügung, die sich in ihrer Effizienz sowie Kosten unterscheiden. Grundsätzlich werden Flachkollektoren, Röhrenkollektoren, und unverglaste Kollektoren unterschieden. Eine Sonderrolle nehmen Luftkollektoren ein. Sie erwärmen abweichend von allen anderen nicht Wasser (plus Frostschutzmittel) sondern Luft. Darüber hinaus sind Hybridkollektoren zu nennen. Sie erwärmen Wasser und nutzen ihre Fläche gleichzeitig zur Stromerzeugung mit Photovoltaik.
weiterlesen

Feuchtigkeit aus der Dämmung fernhalten

txn. Damit über das ausgebaute Steildach möglichst wenig Energie verloren geht, fordert der Gesetzgeber eine gut gedämmte, luftdichte Gebäudehülle. Denn die Wärmedämmung muss vor Feuchtigkeit geschützt sein, um dauerhaft zu funktionieren. Wer glaubt, dass die Feuchtegefahr nur von außen kommt, irrt sich. Denn eine vierköpfige Familie gibt im Durchschnitt täglich bis zu zwölf Liter Wasser an die Raumluft ab. Dieser Wasserdampf schlägt sich an den kalten Stellen als Tauwasser nieder – ein idealer Nährboden für gefährlichen Schimmel. Deswegen ist es wichtig, dass die Gebäudehülle fachgerecht ausgeführt wird.
weiterlesen
Tondachziegel

Von der Erde aufs Dach – Ratgeber Tondachziegel

txn. Ton ist ein uralter Baustoff, der heute noch bei der Produktion von Dachziegeln eingesetzt wird. Für deren Herstellung kommen darüber hinaus noch Lehm und Wasser zum Einsatz, bei Bedarf ergänzt um mineralische Farbpigmente und sogenannte Glasurfritten. Der Ton wird dann bei rund 1.000°C gebrannt. Das Ergebnis ist ein sehr hartes und witterungsbeständiges Material, bei dem auch nach Jahren die Farbe nicht verblasst oder abplatzt.
weiterlesen
Energetische Sanierung nach KfW Vorgaben - Dachdeckerei Dubberstein

Wohnkomfort nachrüsten

txn. Mehr Licht, mehr Luft, mehr Platz: Im ausgebauten Steildach lassen sich diese Wünsche mit Dachgauben realisieren. Die Bauelemente bringen nicht nur Licht in die Wohnräume, sondern vergrößern auch die nutzbare Wohnfläche durch deutlich mehr Stehhöhe. Dachgauben erhöhen den Wert des Eigenheims und wirken im Sommer klimaregulierend. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Dachfenstern treffen die Sonnenstrahlen nicht senkrecht auf die Verglasung. Das verhindert, dass sich die Räume übermäßig aufheizen.
weiterlesen
An den Anfang scrollen